string(1) "1"

Entwicklung und Einbau einer dem Bublon®-Verfahren vorgeschalteten Rohsandaufbereitung

Das im Zuge einer Forschungskooperation zwischen der Firma Binder+Co AG und dem Lehrstuhl für Aufbereitung und Veredlung der Montanuniversität Leoben entwickelte Bublon®-Verfahren ermöglicht die Herstellung geschlossenzellig expandierter vulkanischer Gläser.

Die an der Technikumsanlage in Gleisdorf systematisch durchgeführten Versuchsreihen zeigten, dass die Aufbereitung des Perlitsandes in engen Kornklassen eine für die Produktqualität entscheidende Maßnahme darstellt. Ausschlaggebend ist vor allem die exakte Abstimmung des optimalen Wärmeeintrags auf die jeweilige Korngrößenklasse.

Bei zu breiten Kornklassen würde es zu einer Überexpansion der feineren Partikel und zu einer nicht zufriedenstellenden Expansion der groben Partikel kommen. Aus diesem Grund wurde die Entscheidung getroffen, eine Rohsandaufbereitung sowohl in die Bublon-Pilotanlage als auch in zukünftige Anlagen zu integrieren.

Zerkleinerungstechnische Untersuchungen an vulkanischen Gläsern, die nachfolgend detaillierter dargestellt werden sollen, bildeten dafür eine Grundlage.

zum Springerverlag