string(1) "1"

Expansionsofen

Die kontrollierte Expansion

Beim innovativen BUBLON-Expansionsverfahren wird der vertikale Expansionsofen elektrisch beheizt, die Energieübertragung erfolgt durch Strahlung.

Der Expansionsofen besteht aus mehreren identischen Heizzonen, in denen jeweils die Temperatur individuell feinfühlig regelbar ist. Durch das Einstellen eines exakten Temperaturprofils und eine optionale Windsichtung kann der Expansionsgrad der finalen Leichtfüllstoffe optimiert werden.

Diese kontrollierte Expansion garantiert Leichtfüllstoffe mit hervorragenden Produkteigenschaften, wie z.B. der verglast-geschlossenen Oberfläche. Der Expansions-Ofen ist modular erweiterbar und es können auch mehrere Expansions-Öfen parallel betrieben werden.

Die Vorteile und Besonderheiten des Expansions-Ofens von Bublon:

  • Temperatur kann in unterschiedlichen Zonen individuell geregelt werden
  • damit gezielte Einflussnahme auf die Produktqualität
  • Vermeidung Austritt Staub/feine Partikel bleiben durch das verfahrensbedingte Vakuum im System
  • durch optionale Windsichtung kann der Expansionsgrad der Rohmaterialien verbessert werden
  • die Durchsatzleistung kann individuell geregelt werden
  • die Anzahl der Module im Expansions-Ofen bestimmt die Qualität des Endproduktes
  • die Anzahl der Module im Expansions-Ofen ist auf die Qualität des Endproduktes abgestimmt
  • das System ist adaptierbar und erweiterbar auf mehrere Module bzw. mehrere Expansions-Öfen nebeneinander

Ausgangspunkt des BUBLON Expansions-Verfahrens ist der Rohsandsilo. Hier werden die Rohstoffe aus der mechanischen Aufbereitung (Brechen und Sieben) bevorratet. Die volumetrische Dosierung erfolgt mittels der anschließenden Zellradschleuse.

Der Elevator beschickt optional den Fließbetttrockner. Das im geschlossenen Kreislauf betriebene Fließbett wird optional elektrisch oder mit Erdgas beheizt.

Der aufbereitete Rohsand wird kontinuierlich in den elektrisch beheizten Expansions-Ofen aufgegeben. Dort wird die eingebrachte Energie komplett in Wärme für die Expansion des Granulats umgewandelt. Die sonst unvermeidbaren heißen, mit Staub beladenen Abgase entfallen.

In weiteren Aufbereitungsschritten kann der finale Leichtfüllstoff verpackt, palettiert und gelagert werden.